Porträt

Europäisches Forum für urbane Sicherheit (Efus)

Beschreibung: Europäisches Städtenetzwerk von mehr als 250 Kommunalverwaltungen, das 1987 in Barcelona unter der Schirmherrschaft des Europarats von Gilbert Bonnemaison (ehem. Bürgermeister von Epinay-sur-Seine) gegründet wurde. Das Netzwerk stärkt präventive Aktivitäten und Politik und fördert die Rolle von Kommunalverwaltungen in diesem Bereich auf nationaler und europäischer Ebene.

Aktivitäten: Efus arbeitet zu allen wichtigen Fragen von städtischer Kriminalprävention und unterstützt Kontakte zwischen europäischen Städten durch Erfahrungsaustausch, Zusammenarbeit und Fortbildung.  Dazu wird eine enge Zusammenarbeit zwischen Verwaltungen und Präventionsgremien auf lokaler, nationaler, Europäischer und internationaler Ebene hergestellt. Efus fördert die Rolle von Kommunalverwaltungen durch Wissenstransfer der Ergebnisse unserer Projekte und diverse Forschungsarbeiten.

Vereinsform: Das Forum ist ein eingetragener Verein nach französischem Recht, eine Jahresversammlung aller Mitglieder wird einmal im Jahr einberufen. Der Vorstand besteht aus Vertretern von 33 Städten, einem gewählten Vorsitzenden und den Vertretern dernationalen Foren für urbane Sicherheit.

Management: Vorstand und Mitarbeiterstab

Büro: Paris

Grundlagen und Grundsätze: Achtung der Menschenrechte in der Umsetzung von Sicherheits- und Präventionspolitiken, die nicht zu Ausschluss oder Ausgrenzung von bestimmten Gruppen führen dürgen. Die Grundsätze sind im Städte-Manifest von Zaragoza dargelegt

Mitgliedschaft: Kommunale, regionale und nationale Verwaltungen, NGOs und Universitäten die in der Kriminalprävention aktiv sind. Mitgliedsbeiträge werden erwartet. Nur gewählte Kommunal- und Regionalvertreter können die volle Mitgliedschaft beantragen.

Dienstleistungen:

  • Zugang zu einem riesigen Netzwerk von Wissen, Experten, Kontakten und Erfahrungen
  • Kontakte zu mehr als 250 Städten in Europa und Unterstützung bei der Suche nach Kooperationspartnern
  • spezielle Fortbildungen, Consulting und technische Unterstützung bei Fragen zu Sicherheit und Prävention
  • automatische Zustellung der Veröffentlichungen des Forums und des regelmässigen Newsletters
  • Einladung zu unseren Konferenzen, Seminaren und Fortbildungsprogrammen
  • Teilnahme an EU-Projekten, Kooperation und Austauschprogrammen zwischen Städten mit finanzieller Unterstützung der Europäischen Kommission
  • Ankündigung wichtiger Veranstaltungen auf europäischer Ebene
  • Einbindung in internationale Programme
  • Zugang zum Mitgliederbereich der Webseite und zur Datenbank von Best Practice Beispielen in Europa